Michael Gerr

Stadtrat für Würzburg

Wahlen 2013

Michael GerrAm 15. September finden die Landtags- und Bezirkstagswahlen in Bayern statt, am 22. September Bundestagswahlen.

Ich trete für die Bezirkstagswahlen als Direktkandidat im Wahlkreis Würzburg-Stadt an, auf der Bezirksliste bin ich sonst in Unterfranken auf Platz 4 wählbar.

Für die Bundestagswahlen stehe ich als Listenkandidat der bayerischen Landesliste auf Platz 22, von wo aus ich mithelfen will Stimmen für die Grünen zu sammeln.

Ich hoffe Sie hier gut über meine Arbeit und Ziele informieren zu können. Schauen Sie doch auch einmal in die neue Fotogalerie. Falls Sie noch etwas wissen wollen oder mir etwas mitgeben, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Nutzen Sie Ihr Wahlrecht zunächst am 15. September:

Beide Stimmen zählen. Beide Stimmen für Grün!

Ihr Michael Gerr


Michael GerrNachdem ich dem unterfränkischen Bezirkstag von 2008 bis 2013 angehörte, hat es für ein Wiederwahl knapp nicht gereicht. Am Ende fehlten für mich 38 Stimmen. Dem neuen Bezirkstag gehören nun Bärbel Imhof und Gerhard Müller für die Grünen an. Immerhin habe ich meinen Teil dazu beigetragen, dass die Grünen wieder mit zwei Sitzen vertreten sind, auch wenn aus den erhofften 3 Sitzen nichts wurde. Mein Erststimmenergebnis konnte ich im alten Wahlkreis von rund 7.000 auf rund 8.800 Stimmen verbessern (Gesamtwahlkreis Wü-Stadt: 9.463 Stimmen). Damit war ich bei den Erststimmen bei den Grünen Nr. 1 (2008 noch Nr. 2). Von Platz 4 der Grünen Liste aus holte ich aber insgesamt weniger Stimmen als 2008 von Platz 2. Bärbel Imhof und Gerhard Müller wünsche ich eine erfolgreiche Arbeit im neuen Bezirkstag.

Ich möchte mich bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken sowie bei allen, die mich und die Grünen bei einem schwierigen Wahlkampf unterstützt haben.

Ich werde mich auch weiterhin insbesondere für die Rechte von behinderten Menschen einsetzen, dies nun mehr noch an anderen Stellen. Aus einem Abschied ergeben sich immer auch neue Chancen. Diese will ich nutzen.

Link: Wahlergebnisse Bezirkswahlen 2013

Spitzenteam Bezirkstagswahl


Das Spitzenteam, das in den Bezirkstag will. Siehe auch PM der ufr. Grünen mit der ganzen Liste: http://tinyurl.com/chruxuj. Ich unterstütze Bärbel Imhof und Gerhard Müller und bin zuversichtlich bei einem starken Grünen Ergebnis wieder in den Bezirkstag einzuziehen.

Bezirkstagswahl 2013, Bündnis 90/Die Grünen:
Die Liste für die Bezirkstagswahl 2013 in Unterfranken steht, die SpitzenkandidatInnen präsentieren sich in Schweinfurt fürs Foto. Von links: Katrin Müller (Platz 5, Direktkandidatin KV Haßberge), Dr. Wieland Gsell (Platz 6, Listenkandidat KV Main-Spessart), Bärbel Imhof (Platz 1, Direktkandidatin KV Main-Spessart), Gerhard Müller (Platz 2, Direktkandidat KV Würzburg-Land), Michael Gerr (Platz 4, Direktkandidat KV Würzburg-Stadt), Hilde Stapf (Platz 3, Direktkandidatin KV Aschaffenburg Stadt).

Bewerbung auf Platz 2 auf der unterfränkischen Bezirksliste zur Bezirkstagswahl 2013

Bewerbung als PDF-Dokument


Michael GerrLiebe unterfränkische Grüne,

zum ersten mal kandidiere ich zum zweiten mal für ein Mandat, nämlich für den Bezirkstag. Ich habe während meines ersten Einsatzes im Bezirkstag für die Grünen vieles lernen können, manches habe ich in den letzten 4 Jahren anstoßen, zumindest aber thematisieren können. Das noch CSU-dominierte Kommunalparlament wandelt jedoch zu häufig auf alten Pfaden und tut sich schwer neue und bessere Wege einzuleiten. Das betrifft vor allem auch die Umsetzung der seit 2009 gültigen UN- Behindertenrechtskonvention (BRK).


Weiterlesen ...

Michael Gerr

Bewerbung in Einfacher Sprache als PDF-Dokument.

Michael Gerr bewirbt sich für die bayerische Landesliste der Grünen für die Bundestagswahlen 2013. Die Aufstellung der Liste erfolgt am 7./8. Dezember in Augsburg auf einer hierfür einberufenen Landesversammlung der Grünen. Zwei Wochen vor der Listenaufstellung gibt es bereits viele Bewerbungen aus ganz Bayern und auch aus Unterfranken.

In der Bewerbung heißt es, "ich bewerbe mich, weil ich den Antrieb in mir spüre Grüne Inhalte an vorderster Front zu vertreten und weiter zum Durchbruch zu verhelfen. Die Zeit ist reif dafür, dass nicht nur Städte ergrünen und erste Bundesländer, sondern auch im Bund Grün voranschreitet. Ich will dabei sein!"

Als Themenschwerpunkt sieht Gerr neben den klassischen Grünen Themen die Sozialpolitik. Besonders einsetzen möchte er sich für eine inklusive Gesellschaft: "Niemand braucht außen vor zu bleiben - egal welchen Alters, welchen Geschlechts, welcher Liebens- und Lebensweise; egal ob behindert oder nichtbehindert, religiös oder nichtbekennend, mit oder ohne Migrationshintergrund."

Siehe unten die schriftliche Bewerbung. Als PDF-Dokument auch zu finden auf der Homepage von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Bayern (B-BT 31)

Weiterlesen ...

Eine Besonderheit dieses Wahlseptembers ist es, dass in Bayern drei Wahlen fast gleichzeitig stattfinden. In Würzburg führte das zur Gründung eines 5er-Wahlteams nach dem Motto "zusammen sind wir stark". Anzeige In dem Team sind noch weitere gewählte Unterstützer_innen und nicht zu vergessen all die Helfer und Helferinnen an den Infoständen und bei Arbeiten im Hintergrund, die am Wahlerfolg mitbasteln.

Das Fünferteam hat nun einen 5er-Flyer als pdf und besteht aus dem Bundestagsdirektkandidaten Martin Heilig, der Landtagskandidatin Kerstin Celina, ebenso für den Landtag kandidiert Patrick Friedl. Gerhard Müller und Michael Gerr sind die Kandidaten für den Bezirkstag. Bei einem guten Grünen Ergebnis können die letzten vier Genannten alle ein Mandat erringen.

Deshalb ist der Spruch "WIR drehen das." durchaus mehrdeutig:

WIR drehen das heißt: Wir führen einen engagierten Wahlkampf.

WIR leisten unseren Beitrag, um Mehrheiten zu drehen: rot-grün-FW.

WIR sind bereit Verantwortung in einem Mandat zu übernehmen.

Für die Region Würzburg, Unterfranken und Bayern. Für Grüne Werte und eine nachhaltige Politik.

Gehen Sie wählen! Beide Stimmen für Grün.

Jürgen Trittin mit Würzburger Kandidat_innenAls letzter Hauptact vor den Bezirkstags- und Landtagswahlen unterstützte Jürgen Trittin den Wahlkampf der Würzburger Grünen. Von links nach rechts: Martin Heilig, Patrick Friedl, Jürgen Trittin, Hans-Josef Fell, Gerhard Müller, Kerstin Ceina und Gebärdensprachdolmetscherin Alexa Dölle.

Grüne-Würzburg: "Trittin wirbt für rot-grünen Aufbruch

Gut 1000 Leute am Kardinal-Döpfner-Platz zum Grünen Wahlkampfhöhepunkt

Ein Hauch von Stramu wehte über den Kardinal-Döpfner-Platz, jedes Mal wenn das Rehan Syed Ensemble beim Grünen Wahlkampfhöhepunkt ihren Gipsy Jazz anstimmten. Am gestrigen warmen Spätsommerabend fanden bis zur Rede von Spitzenkandidat Jürgen Trittin gut 1000 Leute den Weg auf den von den Grünen freigeräumten ungewöhnlichen Kundgebungsort.

Weiterlesen ...

Der Flyer ist die Fortsetzung des Plakats mit einigen zusätzlichen Infos, die aber nur angerissen sind, und die hier auf der Homepage weiter ausgeführt werden (siehe unten).

Flyer Michael Gerr, RückseiteDas Wahlsystem für die Bezirkstage ähnelt dem für den bayerischen Landtag. Bei beiden Wahlen (am 15.9.) gilt:

Beide Stimmen zählen, deshalb beide Stimmen für Grün!

Die Direktkandidatur von Michael Gerr in Würzburg (inklusive Gerbrunn und Rottendorf) berdeutet, dass Sie ihm hier ihre Erststimme geben können. Sonst in Unterfranken, z.B. im Landkreis Würzburg, ist er wählbar als Listenkandidat der Liste 4, auf Platz 4. Erst- und Zweitstimmen der Kandidierenden werden dann zusammengezählt.

Wenn Sie in Würzburg leben, empfehle ich Ihnen mit Ihrer Zweitstimme Christa Grötsch zu wählen (Listenplatz 17, Liste 4) oder Sie suchen sich einfach von der Grünen Gesamtliste jemand anderes aus.


Für die folgenden Inhalte steht Ihr Bezirkstagskandidat Michael Gerr:

Für Inklusion: Menschenrechte wahren!

→ raus aus der Sozialhilfe, rein ins Leben

→ Aktionsplan zur Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention erstellen

Inklusion war in der auslaufenden Wahlperiode der Bezirkstage immer wieder Thema. Wir Grünen haben immer wieder eingefordert die UN Behindertenrechtskonvention und damit Inklusion umzusetzen.

Flyer Michael Gerr, Vorderseite

Auch wenn die gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Verantwortung von Land und Bund liegen, haben auch die Bezirke Verantwortung.



Für Transparenz und Bürgerbeteiligung

→ gerechte und bürgernahe Bezirksarbeit

2012 hatten die Grünen einen Antrag auf ein Bürgerinformationssystem gestellt, seit Beginn des Jahrres 2013 ist es auf der Bezirkshomepage. Termine und Beschlüsse online zu finden ist aber erst der Anfang. Zu viele Gremien des Bezirkstags tagen nichtöffentlich. Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Entscheidungen stehrt allenfalls am Anfang.


Für mehr Erneuerbare in Unterfranken

→ Windkraft schonend, aber zügig ausbauen

Ende 2012 wurde bekannt, dass die Bezirke auch Verantwortung für den Ausbau der Windkraft tragen und zwar im Rahmen ihrer Zuständigkeit als Aufgabenträger für Landschaftsschutzgebiete in Naturparken. Hierfür gilt es Zonierungskonzepte zu erstellen, die nach einer Abwägung der verschiedenen Belange wie Naturschutz Windkraftparks in festgelegten Zonen zulassen.


Seite 1 von 2