Michael Gerr

Stadtrat für Würzburg

Wahlplakat Michael GerrJetzt auch zu sehen auf Würzburgs Plakatständern: Das Wahlplakat von Michael Gerr.

Kürzlich fragte mich jemand vor einem Plakat am Bahnhof, was geht einem konzeptionell bei der Planung eines Plakats durch den Kopf? Die Frage war eine Anspielung darauf, dass auf dem Plakat noch ein kleineres Bild von mir zu sehen ist als Ganzkörperbild mit Rollstuhl. Ich antwortete, dass ich auf meinem Wahlplakat vor 5 Jahren mit dem ganzen Körper und somit mit Rollstuhl zu sehen war. Dieses mal war es mir aber wichtiger, dass mein Gesicht größer zu sehen ist und somit ein gefühlter Blickkontakt besser möglich ist. Da ich aber den Rollstuhl nicht verstecken will, gibt es eben ein zweites, aber kleineres Bild, das man erst sieht, wenn man das Plakat näher betrachtet. Auf dieses kleinere Bild weist ein Pfeil mit den Worten "erneuerbar. gerecht. alle inklusive", über denen jeweils ein entsprechendes Symbol zu sehen ist: ein Windrad, eine von Menschen gehaltene Waage für Gerechtigkeit und bunte Punkte als Symbol für Inklusion. Das sind die Inhalte für die ich vor und auch nach den Wahlen stehe (an anderer Stelle weiter ausgeführt). Was mir an dem Plakat außerdem gut gefällt ist der Hintergrund, das Lichtspiel aus Sonne und Schatten. Das frisch wirkende Grün stammt aus dem Würzburger Ringpark.

An dieser Stelle ein Dankeschön an die Fotografin Petra Winkelhardt und an den Layouter Niklas Wunderlich.