Michael Gerr

Stadtrat für Würzburg

Robert Krigers, Michael Gerr und Agnes KrumwiedeZusammen mit Agnes Krumwiede besuchte ich eine Tanzprobe mit der argentinischen Tänzerin Maria Tietze in der Förderschule St.Vinzenz in Ingolstadt. Es war sehr interessant zu sehen wie die Kinder durch das Tanzen Selbstbewusstsein tanken und auf ihre jeweils individuelle Weise kreativ sind. Die unterschiedlich behinderten Kinder freuten sich sichtbar auf ihren Tanz und sahen auch aufmerksam zu. Maria Tietze verlangt den Kindern durchaus das ab, was erreichbar ist, etwa Konzentration auf sich selber und die eingespielte Musik.

Vor der Probe diskutierten wir mit dem Sonderschulrektor Robert Krigers über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten Inklusion zu erreichen.


Hier aus der Pressemitteilung von Agnes Krumwiede:

Aktionsplan: "Grün macht Kinderrechte groß"

St. Vinzenz Caritas-Zentrum, Frühlingstr. 15 in 85055 Ingolstadt

Gemeinsam mit Michael Gerr, Grüner Stadtrat in Würzburg und Direktkandidat für den Bezirkstag, besuchte ich am 14.11.2012 die Förderschule St Vinzenz, um bei einer Tanz- Probe mit Maria Tietze und ihren besonderen Kindern dabei zu sein.

Maria ist eine der Künstlerinnen des Vereins "Künstler an die Schulen e.V.", dessen Schirmherrschaft ich übernommen habe. Bereits im Sommer habe ich eine Aufführung mit Maria und ihren besonderen TanzpartnerInnen besucht und war hingerissen, mit welcher Freude und Konzentration die Kinder sich auf Marias Bewegungen einließen und wie kreativ wiederum Maria die Bewegungsimpulse der Kinder aufnahm. Maria und ihre besonderen Kinder- ein ganz Tänzerin Maria Tietze beim Tanz mit Kindbesonderes Erlebnis!

Anlass meines Besuches diesmal war der Aktionsplan der Grünen Bundestagsfraktion: "Grün macht Kinderrechte groß", für Artikel 31 der UN-Kinderrechte habe ich die Patenschaft übernommen. Darin geht es um die Beteiligung an Freizeit, kulturellem und künstlerischem Leben.
Die intuitiven und liebevollen Tanzstunden mit Maria in Kombination mit auf die Kinder individuell abgestimmter Musikbegleitung repräsentiert für mich exemplarisch, worum es in Artikel 31 geht: Nicht nur um Teilhabe an Kunst und Kultur für alle Kinder, sondern auch die Beteiligung- es geht um künstlerische Aktivität, um Selbstausdruck und Freude am Gestalten!

Wir danken dem Sonderschulrektor Roberts Krigers für den freundlichen Empfang!

Medienresonanz auf unseren Besuch in St. Vinzenz gab es im Donaukurier und auf intv.