Michael Gerr

Stadtrat für Würzburg

Auf der Landesversammlung der bayerischen Grünen habe ich einen Antrag gestellt mit dem Inhalt das Thema Inklusion in der Partei intensiver zu diskutieren. Inklusion wird in den Diskussionsprozess “Mein Bayern” eingepflegt und es wird eine eigene Aussprache auf einer der nächsten Landesversammlungen zu Inklusion geben. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

 

Hier der Antrag als PDF-Dokument

Hier meine Vorstellungsrede des Antrags:

“Wir habe heute viel über Integration geredet. Ich möchte euch nun kurz einen Antrag über ein weiterführendes Konzept vorstellen, von dem ich meine, wir sollten es in der Partei intensiver diskutieren, nämlich das Konzept der Inklusion. In einfacher Sprache gesagt, meint Inklusion kurz gesagt: Alle Menschen sind dabei.

Wir Grünen sind schon immer gut gewesen und im Parteienvergleich führend, wenn es darum ging, Menschen gegen Diskrimierungen und Ausgrenzung zu verteidigen, seien es Diskrimierungen gegen behinderte Menschen oder gegen Frauen, seien es Ausgrenzungen von Schwulen und Lesben oder auch Ungleichbehandlung von Muslimen, Christen oder Atheisten.

Liebe Freundinnen und Freunde, wir sind aber auch gut, geradezu VordenkerInnen, für DIE Zukunftsthemen, für Die Themen, die wir für einen gesellschaftlichen Wandel auf die Waage legen. Die Idee der Inklusion ist für mich ein solches Thema, mit viel Kraft, die zu faszinieren vermag. Das faszinierende für mich an Inklusion ist, dass es vom einzelnen Menschen ausgeht und dessen Rechten, gleichzeitig aber davon, dass sich dadurch die Gesellschaft verändert und zu verändern ist.

Inklusion wird in Bayern derzeit vor allem in der Schuldebatte diskutiert. Wir Grünen sind da ganz klar, wir fordern schon lange eine Schule für alle, eine gute Schule für alle, und da sage ich kein Kind darf zurück gelassen werden.

Wichtig ist es mir an dieser Stelle zu sagen, dass Bildung zwar eines unserer Kernthemen ist, Inklusion ist aber umfassend zu verstehen. Wir müssen also auch Antworten geben, wie wir etwa Inklusion beim Wohnen oder bei Arbeit ausgestalten.

Die grüne Landtagsfraktion hat in einem ausführlichen Eckpunktepapier Stellung zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention genommen und damit auch zur Inklusion. Diese Arbeit ist eine gute Grundlage auch für Diskussion und programmatische Arbeit in der Partei.

Grünes Wachstum – steht hier immer noch groß über uns. Inklusion führt zu einer bunteren und damit reicheren Gesellschaft, einer im umfassenden Sinne wachsenden und gewachsenen Gesellschaft.

Deshalb bitte ich euch um Zustimmung zu den beiden Punkten des Antrags, nämlich, dass wir das Thema Inklusion, erstens, in den Prozess „Mein Bayern“ einpflegen – und dass wir, zweitens, Inklusion für so wichtig erachten, dass wir uns damit eigens auf einer Landesversammlung beschäftigen.”