Michael Gerr

Stadtrat für Würzburg

Informationen zur BDK in Kiel vom 25. bis 27. November 2011

Auf dem Bundesparteitag der Grünen in Kiel wird in einem eigenen Block das Thema "Die Vielfalt Leben - für eine inklusive Gesellschaft" diskutiert. Es gibt zwei große Anträge. Der eine vom Bundesvorstand mit dem gleichen Titel war von der BAG Behindertenpolitik unter Mitwirkung anderer Bundesarbeitsgemeinschaften vorbereitet worden und fasst Inklusion als neuen Gesellschaftsentwurf auf als Ablösung und Ergänzung bisheriger Integration und Interkulturalität. Dabei werden alle Gruppen, die von Diskriminierung oder Ausschluss bedroht sind einbezogen: ungeachtet von Herkunft, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Alter, 118    sexueller Identität oder Behinderung. Ein zweiter Antrag stammt von der BAG Soziales, Arbeit, Gesundheit, ist betitelt mit "Inklusives Gemeinwesen - Eine Gesellschaft für Alle!", geht von einem Menschenrecht Inklusion aus und will insbesondere die Einbeziehung behinderter Menschen auf der Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention vorantreiben.

Wenn beide Anträge verabschiedet werden, bedeutet das den Start eines neuen Schwerpunktes bzw. Ansatzes, der in der Folge mit einem Zeitplan versehen auch im Hinblick auf Wahlprogramme und Wahlentscheidungen weiterverfolgt wird.

Ich selber habe einen Änderungsantrag gestellt, der die untere Überschrift des erstgenannten Antrags betrifft. Hier schlage ich mit Unterstützung von über 20 weiteren Grünen Mitgliedern die ersatzlose Streichung vor, da das Motto „Ich will ich sein, anders will ich nicht sein“ meiner Meinung nach äußerst missverständlich ist und Inklusion nur unzureichend beschreibt. Näheres dazu im Antrag. Hier die Links zu den Anträgen:

G-01 BuVo Vielfalt leben in einer inklusiven Gesellschaft

G-01-001 Michael Gerr u.a. Änderungsantrag zu G-01

G-02 BAG Soziales, Arbeit, Gesundheit Inklusives Gemeinwesen - Eine Gesellschaft für Alle!