Michael Gerr

Stadtrat für Würzburg

Forumsgebäude am Unteren MarktIm Bauausschuss stand das Forumsgebäude am Unteren Markt wieder einmal auf der Tagesordnung. 2009 eröffnete das in großen Teilen der Würzburger Bevölkerung umstrittene Forumgebäude der VR Bank und lebte von Beginn an mit einem Mangel: unzureichende Barrierefreiheit am Seiteneingang, der als Zugang zur Dachetage dient. Mieterin ist dort eine Versicherung. Der Bauausschuss hat nun einen Beschluss gefasst demzufolge der Eingang bei einem Mieterwechsel barrierefrei umgebaut werden muss. Solange die IKK also im Forum bleibt, wird sich also an der Zugangssituation nichts ändern, abgesehen davon, dass am Eingang ein Hinweisschild auf den alternativen Eingang anzubringen ist. Für RollstuhlnutzerInnen bedeutet das, man muss sich zunächst in der Bankfiliale anmelden, um dann durch eine Sicherheitstür gebracht zu werden und unter Benutzung zweier Aufzüge schließlich ins Dach zu kommen, sehr aufwendig und sicher nicht selbstbestimmt.

Die IKK, eine Krankenkasse, die mit dem Slogan wirbt "Unser Handwerk. Ihre Gesundheit.", hat nach eigener Aussage keinen Bedarf gesehen, den Zugang zu verbessern, da sie bisher keine Beschwerden von Kundinnen und Kunden feststellen konnten. Da kann ich nur unterstellen, dass Eingang zur Krankenkasse IKKdie IKK keinesfalls behinderte Menschen als KundInnen gewinnen oder halten möchte, die sie im Zweifel eh nur Leistungen kosten könnten.

Zur VR Bank kann ich mir einen Kommentar auch nicht mehr verkneifen: Sie hat beim Bauen einen Fehler gemacht, indem sie bzw. ihr Architekt beim Umplanen eines Seiteneingangs die Barrierefreiheit unberücksichtigt lies. Solche Fehler kommen vor beim Bauen. Dann sollte man aber auch dazu stehen. Die Nachbesserung ist technisch möglich: Mit einem kleinen Senkrechtaufzug kann der Eingang barrierefrei umgebaut werden. Es ist eine Schande für eine Bank öffentlichen Rechts, dass sie sich jahrelang weigert ihren Neubau gemäß dem geltenden Baurecht nachzubessern.

Dem Beschlussvorschlag der Verwaltung habe ich am Ende zugestimmt, da ich darin immerhin eine kleine Verbesserung der Ausgangslage sehe - die Verwaltung hat schon zu viel Zeit in diesen Vorgang investiert. Zudem bin ich gespannt, ob die VR Bank sich im Falle eines Mieterwechsels an den Beschluss hält.