Michael Gerr

Stadtrat für Würzburg

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

namens der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellen wir folgenden Antrag:

Als Auftraggeber für den ÖPNV beauftragt der Stadtrat die WSB mit der Anschaffung von fahrzeuggebundenen Einstiegshilfen bei allen Niederflurstraßenbahnen.



Begründung:

Die Straßenbahnhaltestellen in Würzburg haben eine Höhe von 20 cm oder weniger. Beim Ein- und Ausstieg in/aus Straßenbahnen, insbesondere von Personen, die einen Rollstuhl oder Rollator nutzen, verbleibt ein Spalt und Höhenunterschied (seitlich und in der Höhe von ca. 5 bis 10 cm), der damit deutlich größer ist, als in den einschlägigen DIN-Normen für Barrierefreiheit gefordert wird. Während die Würzburger Busflotte bald vollständig mit Klapp­rampen ausgerüstet ist, ist der barrierefreie Einstieg bei Straßenbahnen nicht gelöst und auch bei den neueren barrierefrei gestalteten Haltestellen noch nicht ausreichend. Um den Spalt zu schließen, wird eine fahrzeuggebundene Einstiegshilfe benötigt. Dies kann über Klapprampen oder mit einer automatischen Rampe (wie sie z. B. in Mainz eingesetzt wird) bewerkstelligt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Gerr    Benita Stolz (stellv. Fraktionsvorsitzende)